Was hat eigentlich Terminbuchung mit papierloser Buchführung zu tun?

 
Das ist sicherlich zunächst eine „komische“ Frage. Aber wenn man etwas genauer hin schaut, macht sie schon Sinn.
 
Wer kennt das als Berater / Trainer / Coach nicht? Termine vereinbaren. Hast du dann und dann Zeit, Ja/Nein/Vielleicht.
Kurz vor dem Termin: Da kann ich doch nicht. Du planst alles um. Du schaust in 3 verschiedene Kalender, bis du sicher sagen kannst, dass du Zeit hast und so weiter. Was für eine Zeitverschwendung. Das Buchen und Vereinbaren von Terminen bringt kaum Mehrwert für das Unternehmen. Es handelt sich, nüchtern betrachtet, um einen Verwaltungsvorgang. Ja, ich weiss, der/die eine oder andere nutzt das gleich für die persönlichen Kontakt. Daran ist ja auch nichts auszusetzen. Allerdings ist das Vereinbaren selbst absolut unnötig, persönlich zu machen. Hierzu können Systeme genutzt werden. Vor allem bei kostenpflichtigen Terminen wird es spannend, da diese auch gleich abgerechnet und bezahlt werden können. 
 
Aber was hat das Ganze jetzt mit Buchführung zu tun? Naja zunächst gibt es für Terminbuchung Systeme. Schön und gut. Nur wie kommen die Rechnungen von kostenpflichtigen Terminen in die papierlose Buchführung? Na ganz einfach, voll automatisch. Wenn man nämlich die Terminbuchung so aussucht, dass sie in der Lage ist, Rechnungen im Buchführungssystem zu erzeugen, dann hat man gleich mehrfach Arbeit gespart und das bei jedem Termin. Du willst wissen, wie das geht? Dann melde dich doch gerne über das Kontaktformular auf der Webseite.
Du kannst gerne einen Test-Termin für 1ct buchen, um das mal auszuprobieren. Die Rechnung schicke ich dir dann zu (Automatisierung ist in Arbeit). https://steffi-krueger.com/termin-test/
 
Wir bei der Steffi Krüger Consulting denken weiter.
Wenn wir ein Tool aussuchen für welche Aufgabe auch immer, betrachten wir einen Ablauf im Unternehmen immer ganzheitlich.
#papierlosebuchfuehrung #potenzialtransformation #weiterdenken #zeitkaufen